Navigation
Info

-

Tarot

Das Tarot als Kreis

Das PROJEKT verfügt über ein eigenes Tarot-System, das in mehrfacher Hinsicht Bedeutung für die Arbeit des PROJEKTS hat.

Zum einen ist es ein Lebensmodell, das als Kreis angelegt ist. Als Mensch durchlaufen wir in unserem Leben die acht oben gezeigten Schritte:

SchrittTarot-Karte Alternativ-Bezeichnungen
I der Magier das Kind die Landung
II die Hohepriesterin der Schüler die Suche
III die Herrscherin der Beamte der Clan
IV der Herrscher der Unternehmer das Projekt
V der Hohepriester der Alte die Vorbereitung
VI die Liebenden der Apfelbaum die Chance
VII der Wagen der Flug die Ernte
VIII der Narr der Narr die andere Realität

Die ersten acht Karten der Hohen Arkanen des Tarot geben die Persönlichkeit an, in der ein Mensch durch diese Schritte geht. Dadurch, dass die Seminare ebenfalls diesen Tarot-Zyklus durchlaufen, setzt sich die gesamte Gruppe mit der für das aktuelle Seminar aktiven Persönlichkeit und dem dahinter stehenden Archetypus auseinander.

Jedem Schritt sind drei Tarot-Karten zugeordnet (siehe Bild oben). Neben der Persönlichkeit zeigen die Karten unmittelbar darunter in der zweiten Reihe die Handlungsweise dieser Persönlichkeit und die Karten in der dritten Reihe den Zustand, in dem sich die Persönlichkeit am Ende des jeweiligen Schritts befindet. Auf diese Weise entstehen Zyklen von jeweils acht Seminaren. Mit dem neunten Seminar geht die Gruppe in einen neuen Zyklus, so dass im Laufe der Zeit immer wieder Erfahrungen und Erlebnisse mit den gleichen Archetypen, aber aus einem unterschiedlichen Entwicklungszustand der Seminarteilnehmer heraus gemacht werden. Ein intensives Erfahrungsexperiment, das auch als Reinkarnationstraining betrachtet werden kann.

Die acht Schritte bedeuten etwas ausführlicher dargestellt:

Schritt 1

Das Kind (Tarotkarte „Der Magier“), das vor der Aufgabe steht, Kopf und Bauch, Denken und Emotionen zusammenzukriegen (Tarotkarte „Die Kraft“) und das sich schließlich in der Trotzphase (Tarotkarte „Der Teufel“) wieder findet.

Schritt 2

Der Schüler (Tarotkarte „die Hohepriesterin“), der versucht, durch Wissenserwerb herauszufinden, wie er nach den äußeren Vorgaben sein soll, damit er geliebt wird (Tarotkarte „der Eremit“), und der am Ende dieser Phase mit einer eigenen Kraft in Form der Pubertät (Tarotkarte „der Turm“) konfrontiert wird.

Schritt 3

Der Beamte, Jungerwachsene (Tarotkarte „die Herrscherin“), der sich für ein Idol, eine Ideologie, eine Lebensphilosophie entschieden hat und für dieses als richtig erkannte Prinzip lebt. Bis ein neuer Aspekt in Gestalt eines Zufalls in sein Leben tritt (Tarotkarte „das Rad“) und der Mensch mit der Frage konfrontiert wird, was wirklich sein eigenes Ding im Leben ist, unabhängig von den Meinungen in der Außenwelt. Schließlich fällt eine Entscheidung, es wird die eigene Vision gefunden (Tarotkarte „der Stern“).

Schritt 4

Damit tritt der Mensch ins Erwachsensein ein und macht sein Projekt (Tarotkarte „der Herrscher“). Dieser Mensch hat sich entschieden und kann deshalb beurteilt, gerichtet werden (Tarotkarte „die Gerechtigkeit“). Die aktive Phase als Erwachsener endet mit der Midlife-Krise (Tarotkarte „der Mond“), in der wir Bilanz ziehen über unser bisheriges Leben.

Schritt 5

Wenn die Bilanz positiv ausfällt, wenn wir zu unserem Leben, das wir geführt haben, uneingeschränkt „Ja“ sagen können, finden wir uns als alter Mensch wieder (Tarotkarte „der Hohepriester“). Schaffen wir es, uns in Ehren aus dem aktiven Leben zurückzuziehen (Tarotkarte „der Gehängte“) erreichen wir einen paradiesischen Zustand der Zufriedenheit (Tarotkarte „die Sonne“).

Schritt 6

In diesem zufriedenen und entspannten Zustand tritt plötzlich „das Neue, die Versuchung“ (Tarotkarte „die Liebenden“), z.B. in Gestalt eines anderen Menschen, ins Leben ein und stellt das Paradies in Frage. Der Mensch steht vor der Aufgabe, das Neue in seine Welt hineinzunehmen, was nur funktioniert, wenn er dafür das alte Paradies aufgibt (Tarotkarte „der Tod“). Gelingt das, erfährt die Seele eine Erweiterung ihrer Realität (Tarotkarte „die Entscheidung“).

Schritt 7

Der Mensch ist in einem verliebten Zustand, es gelingt alles und er ist total schnell (Tarotkarte „der Wagen“). In diesem Zustand des Fliegens steht er vor der Aufgabe, seine Gegensätze, seine Pole zusammenzukriegen (Tarotkarte „die Mäßigung“), dadurch die Kraft zu halten und so den erreichten höheren Bewusstseins-Zustand zu seiner neuen Heimat, Realität zu machen (Tarotkarte „die Welt“).

Schritt 8

Der Mensch ist draußen aus dem Prozeß (Tarotkarte „der Narr“). Übersetzt auf den großen Kreis ist die Seele nun wieder jenseits des Lebens angekommen.

Mit jedem neuen Kreis vertieft sich das Verständnis für die Zusammenhänge. Jede neue “Inkarnation” birgt in sich die Möglichkeit, dem eigenen Kern näherzukommen. Das ergibt sich dadurch, dass die Teilnehmer intensive Erfahrungen mit den Tarot-Persönlichkeiten machen. Sie erleben sich selbst und andere in der Qualität des Kleinkindes, des Schülers, des Beamten usw. Verstehen, wo bei Ihnen in diesen Persönlichkeiten Potentiale und Blockaden stecken. Es ist ein Verstehen, das aus der Gruppe heraus entwickelt wird.

Diese Chance wird zusätzlich dadurch verstärkt, dass jeder Teilnehmer des Seminars auch für sich persönlich eine Karte zieht und damit für die Zeit des Seminars eine Persönlichkeit zugewiesen bekommt. Die gezogene Karte weist dem Seminarteilnehmer dabei eine Rolle zu, die er im Organismus der Gruppe in der Zeit des Seminars ausfüllen wird.

Als Beispiel ist derjenige, der die Karte “der Herrscher” zieht, Boß der Gruppe. Er ist Chef des Projektes und seine Aufgabe ist, aus dem “Unternehmen Seminar” für sich und die Gruppe möglichst viel herauszuholen. Das bedeutet, Konflikte schnell und stimmig zu lösen, für die reibungslose Organisation zu sorgen etc. Und das tut er nicht alleine. Er hat Helfer, als ausführende Organe, als Ratgeber, Informanten, kritische Beobachter usw.

Durch die Einbeziehung des Tarot-Systems entsteht ein Netzwerk von Energien, Beziehungen. Es entfaltet sich ein Hierarchie-Training, vergleichbar mit den Aufgaben am Hof eines Fürsten und persönlich für die Seminarteilnehmer ein sehr tiefgehendes Experimentierfeld.



Abbildungen der Tarotkarten mit Erlaubnis der Firma AGM AGMüller,
Neuhausen / Schweiz, www.tarotworld.com